NRW Meisterschaft – Halbfinale in Gütersloh

(12.3.2017) Nachdem Joliano ‚Janko‘ Goman 2016 eine Perfekte Bilanz von 7 Siegen hingelegt hat, und sein erstes Jahr im Boxen ungeschlagen blieb, war es logisch ihn nun erstmalig bei den Meisterschaften antreten zu lassen. Und dieser Samstag war der Tag an dem Janko zum ersten mal in das Geschehen um die Titel eingreifen sollte.

Und auch zum allererstem Mal bei einer NRW-Meisterschaft dabei war Leutrim Fazlija der sich im Training und Sparring zuletzt deutlich gesteigert hatte.

Zwischen dem Ring in Gütersloh und unserer Halle in Kalk lagen jedoch noch gute 160 km Autobahnfahrt und die wollten zunächst erst einmal absolviert werden. Und so ging es schon früh los, damit wir es rechtzeitig zum Wiegen schafften.

Nach dem Wiegen stand dann fest, dass die Veranstaltung heute deutlich kürzer werden wird als es ursprünglich geplant war. Die Grippewelle hat auch den Boxsport erreicht und so mussten viele Kämpfe kurzfristig abgesagt werden.

Jankos erster Turnier-Kampf

Janko hatte somit den ersten Kampf im Rahmen der Meisterschaft und den zweiten Kampf des Tages nach einem Einlagekampf der Frauen.

Janko Goman
Janko Goman

Zuversichtlich und selbstsicher ging es in den Ring. Als der Gong erklang stürmte sein Gegner Christian Specht vom Schwerter BS sofort auf ihn los um ihn überfallartig zu attackieren. Die Planlos erscheinenden Angriffe führten jedoch gelegentlich zum Erfolg und Janko gelang es nicht seine Linie zu finden. So ‚verschlief‘ er den Anfang der ersten Runde und war zunächst damit beschäftigt sich gegen die stürmischen Angriffe zu verteidigen bevor er eigene Akzente setzen konnte. Nachdem er sich sortiert hatte entschied er sich für eine Konter-Strategie und versuchte in die wilden Aktionen seines Kontrahenten hineinzuschlagen. Oft wählte er jedoch entgegen der Anweisung aus der eigenen Ecke den weit geschwungenen Haken anstatt gerade kurze Schläge. Jankos Treffer waren zwar klar, aber wurden vom Kampfgericht wohl auch als Innenhandschläge bewertet.

Specht lies auch in den nächsten Runden nicht nach und drängte Janko wiederholt in den Rückwärtsgang. Alles ging sehr schnell und anstatt sich z.B. mit dem Side-Step den wilden Angriffen zu entziehen verlor Janko die Übersicht und lies sich in Seile und die Ringecke drängen. Janko setzte zwar auch im direkten Schlagabtausch immer wieder gute Treffer, jedoch kam Christian Specht mit seinen ungeplant aber in grosser Zahl geschlagenen Hände nach dem Gießkannen-Prinzip absolut wohl zu mehr Treffern als Janko Goman der die qualitativ besseren Treffer hatte.

Janko Goman
Janko Goman

Die Punktrichter gaben am Ende Christian Specht den knappen Sieg und das Urteil geht in Ordnung. Insgesamt war dieser Kampf sicher eine gute und wichtige Erfahrung für Janko. Aus dieser Niederlage wird er gemeinsam mit seinen Trainern Mehmet Hendem und Janek Goman viele Erkenntnisse und Schlüsse für die Zukunft ziehen können.

Eines war wahrscheinlich allen klar: Nächstes Jahr wird man mit Janko bei der NRW Meisterschaft rechnen müssen.

Janko Goman
Janko Goman

Leutrim zum ersten mal bei der NRW Meisterschaft

Kurz nach der Pause war dann der Zeitpunkt für Leutrim gekommen in den Ring zu steigen. Leutrim hat sich in den letzten Monaten deutlich im Sparring verbessert – nun war das Ziel dies auch im richtigen Wettkampf umzusetzen.

Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar

Sein Gegner Mert Kocak vom BT Duisburg verfügt in etwa über die gleiche körperliche Statur – beide waren in etwa gleich groß und verfügten über die gleichen langen Arme so dass keiner von Beiden einen signifikanten Reichweitenvorteil haben sollte.

Zum Anfang ging es auch direkt mit einigen heftigen Angriffen und Gegenangriffen los. Beide Gegner schenkten sich nichts und jeder Schlag wurde sofort mit einem Gegenschlag beantwortet. Kocak verfügt jedoch über deutlich mehr Erfahrung im Ring und das spielte sich dann in etwas mehr Übersicht aus. Er hatte in den meisten Fällen immer eine Hand mehr im Ziel und Leutrim verlor Phasenweise seine Linie. Er nahm die Mehrheit der Treffer und bewies viel Kämpferherz und Willen. Doch in Runde zwei warf Trainer Mehmet Hendem das Handtuch.

Mehmet Hendem
Mehmet Hendem

Die Fortschritte die Leutrim gemacht hatte waren deutlich zu sehen, jedoch war dieser Gegner heute noch zu stark und zu erfahren für ihn.

So ging es wieder in die Autos und auf die Autobahn – zwar ohne Sieg aber nicht ohne wertvolle Erkenntnisse für die Zukunft. Zwei junge Boxer die noch alles vor sich haben, haben an diesem Tag trotz Niederlage viel über sich gelernt.

Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar

Wir bedanken uns beim BC Gütersloh für die gelungene und gut organisierte Veranstaltung !

Fotos

Janko

Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Christian Specht
Christian Specht
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman
Janko Goman

Leutrim Fazlijar

Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Leutrim Fazlijar
Mehmet Hendem
Mehmet Hendem

Janek Goman und Petr Pancini im Finale der NRW Meisterschaft

Das Herz eines Champions

(10.7.2016) Im späten Mittelalter gab es noch das Gottesurteil, welches immer dann bemüht wurde, wenn die menschlichen Richter keine Möglichkeit sahen, die Schuld oder Unschuld eines Angeklagten festzustellen. Das Gottesurteil sah einen Zweikampf von Kläger und Angeklagten vor, der im Zweifel bis zum Tode ging. Aus dieser Zeit stammt auch der Begriff des Champions. Ein Champion war jemand, der für alte, schwache, Frauen und Kinder stellvertretend diese Kämpfe ausfochte und für die Eintrat die selber nicht Kämpfen konnten.

Zum Glück verschwanden die Gottesurteile im Verlauf der Geschichte und  der sportliche Wettkampf entstand. Der Begriff des Champions jedoch überlebte, wenn er auch seine Bedeutung veränderte. Im sportlichen Wettkampf bezeichnet man einen siegreichen Sportler als Zeichen hoher Anerkennung seiner sportlichen Leistung als Champion.

Janek Goman – machs noch einmal!

Wenn Janek Goman trainiert, dann läuft nicht selten die Filmmusik von Rocky in der Halle. Diese Musik treibt ihn nach vorne, gibt ihm Kraft und bringt ihn dazu immer noch mal eine Runde am Boxsack dran zu hängen. Wenn man sich fragt welcher Teil der Rocky-Filmreihe am besten zum gestrigen Kampf passt, so ist es sicher der derzeit letzte Teil ‚Rocky Balboa‘ – die Geschichte eines Mannes der eigentlich nicht mehr Kämpfen muss um etwas zu beweisen, aber es dennoch einmal wissen muss. Jemand der sich fragt, ob er es noch drauf hat, das Gefühl hat, etwas unvollendetes hinterlassen zu haben. Einmal noch die NRW Meisterschaft gewinnen und dann vielleicht an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen – das wäre ein Traum.

NRW Meisterschaft - Janek Goman vor dem Kampf
NRW Meisterschaft – Janek Goman vor dem Kampf

Sein Gegner im Finale, das stand bereits früh fest, wird Younes Zarraa von der SG Kaarst sein. Auch hier gibt es parallelen zum eben erwähnten Film. Younes Zarraa ist jung, wurde Deutscher Meister der U21 und seine ganze Zukunft liegt noch vor ihm. Younes ist ein moderner Boxer, gut ausgebildet, schnell und mit seinen langen Armen in der Lage seinen Gegner aus der Distanz zu kontrollieren. Janek hingegen ist ein Kämpfer, kleiner, mit kurzen Armen, jemand der die Entscheidung im Infight sucht, ja mit seinem Körper suchen muss. Doch Janek Gomans Körper ist ein Körper in dem über 20 Jahre Boxen stecken. Das ist zwar eine Menge Erfahrung, aber es hinterlässt auch spuren. Er kämpft nicht nur gegen den Gegner, er kämpft auch gegen seinen eigenen Körper.

Janek Goman vor dem Kampf um die NRW Meisterschaft
Janek Goman vor dem Kampf um die NRW Meisterschaft

Beide wissen was auf sie zukommt, den es gab bereits ein Duell zwischen den beiden um genau diesen Titel. Damals konnte Younes Zarraa diesen Kampf für sich entscheiden.

Über zwei Monate hat Janek gezielt für diesen Kampf trainiert, sich in Form gebracht, nebenbei hat er noch die Wettkämpfer trainiert, ist danach länger in der Trainingshalle geblieben und hat an sich gearbeitet. Immer und immer wieder – eigentlich wurde er fast zu einem festen Bestandteil der Halle. Man konnte fast glauben, dass er dort schläft – und seine Anwesenheit war so selbstverständlich wie die fest installierten Boxsäcke. Kam man in die Halle und Janek war mal nicht da, so war es als käme man in die Halle und die Boxsäcke fehlten: Was ist denn hier los?

Am Samstag war es in Gelsenkirchen nun so weit. Janek stieg in den Ring mit dem Ziel die NRW Meisterschaft zu gewinnen.

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Gut geölt mit ein wenig Sand im Getriebe

Schnell wurde klar, seine Reflexe und die Beweglichkeit hat der den viele für einen ‚alten Mann‘ halten, nicht verloren. Spektakulär weicht Janek den Schlägen seines Gegners aus, pendelt, meidet, ist wie Wasser man kann ihn nicht festhalten. Die Fäuste sind an der Hüfte die Augen sind Groß – als wolle er seinem Gegner Demonstrieren, dass er unverletzlich ist. Janek sucht mit dem hinteren Bein den Kontakt zum Seil, legt sich in die Seile, ohne Deckung pendelt er, der Gegner trifft kaum.

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Wer den Kampf von etwas weiter weg beobachtete würde nicht glauben, dass Janek Mitte 30 ist. Er ist beweglich, als wäre er erst 25. Nur leider startet er keinen eigenen Gegenangriff und es ist auch nicht sein Kampfplan den er sich mit seinen Trainern überlegt hat.

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Janeks Offensive besteht aus einzelnen harten Schlägen, die sein Gegner, der ebenfalls über eine Menge Erfahrung verfügt gut vorhersehen kann. Der Kampf wird in der zweiten Runde etwas ruppiger und aus der Klammerung heraus beginnen beide zu ziehen und zu drücken bis sie beide auf dem Boden liegen. Janek bleibt einen Moment ungläubig sitzen. Da muss Ihn der Ringrichter anzählen – und es ist klar, dass er nicht nur die erste Runde, sondern auch diesen Kampf nach punkten bereits verloren hat.

Es geht um alles

Doch erst in der dritten Runde gelingt es Janek den berühmten Ringrost zu lösen und kommt nun dazu die Distanz zu seinem Gegner zu verkürzen und eigene Angriffe zu setzen. Sicher hatte sich sein Gegner schon in Sicherheit gewogen – doch Janek fand die zweite Luft, eine Blockade schien gelöst. Einen Kampfplan gab es nun nicht mehr – doch Janek gestaltet diese Runde ausgeglichener als die beidne Runden davor und setzt gute Treffer, und man spürt das hier vielleicht noch etwas in der Luft liegt, vielleicht gibt es doch noch eine Sensation.

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Doch Younes Zarraa ist nicht umsonst Deutscher Meister geworden – er weiss auch wie er kritische Situationen übersteht und so kommt es zu dem unausweichlichen Punkturteil. Am Ende ist Janek Goman mit 35 Jahren noch einmal Vize-NRW-Meister geworden. Und so ist es ein wenig wie im oben erwähnten Film über Rocky Balboa, sportlich verlässt er den Ring als Verlierer, doch hat er sich eine Menge Respekt für seine Leistung erarbeitet.

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Wenige Momente nach dem Kampf kann er auch wieder Lachen, seine Söhne in den Arm nehmen und wundert sich vielleicht selber über seine eigene Verrücktheit.

Janek ist eigentlich mittlerweile viel mehr Trainer als Wettkämpfer – der Kampf um die NRW Meisterschaft war sein einziger Kampf in diesem Jahr – da kann man auch mal zwei Runden brauchen um in den Kampf zu kommen und den Sand aus dem Getriebe zu lösen. Die meiste Zeit in der Halle verbringt er damit den jungen Anfängern das Boxen zu vermitteln, mit Wettkämpfern durch die ganze Republik zu fahren und sie zu Wettkämpfen zu begleiten. Fast jeden Tag ist er in der Halle und vermittelt Beinarbeit, wie man gerade Schlägt, und auch, dass man immer Respekt vor dem Gegner hat. Mittlerweile boxen auch seine Söhne Christian und Joliano ‚Janko’ Goman. Christian gewann bereits die Deutsche Meisterschaft der U17  und gewann mit einer guten Leistung bei seiner ersten Teilnahme die Bronze Medaille bei der deutschen U19 Meisterschaft und bereitet sich derzeit auf die Teilnahme am Brandenburg Cup vor. Sein jüngerer Brunder Joliano hat in diesem Jahr sein Debut und seinen zweiten Kampf überzeugend gewonnen und steht noch ganz am Anfang.

Janek Goman und sein Sohn Christian Goman nach dem Kampf
Janek Goman und sein Sohn Christian Goman nach dem Kampf

Ein wahrer Champion

Und genau deshalb ist Janek für uns ein wahrer Champion im alten Sinne: Nämlich jemand, der sich für die Kinder und den Nachwuchs sprichwörtlich ein Bein ausreist. Janek lebt und liebt das Boxen mit voller Hingabe und Leidenschaft. Mehrer Tage in der Woche hält er die Pratzen, verbessert die Jungs und Mädchen in der Halle, am Wochenende begleitet er Sie zu den Wettkämpfen. Würde man die Stunden aufrechnen so würde man ganz sicher feststellen, dass er mehr Zeit mit den Jugendlichen und den Faustkämpfern verbringt als mit seiner Frau. Bei Janek und dem Boxen handelt es sich einfach um eine leidenschaftliche Affäre, die hoffentlich niemals abkühlen wird. Und auf die seine Frau, die unseren Dank verdient, hoffentlich nie ernsthaft eifersüchtig wird.

Und auf eine ganz persönliche Anmerkung kann ich nicht verzichten: Während des Kampfes rief jemand aus dem Publikum: „Mach ihn noch kleiner!“ – Das finde ich nicht gerade besonders groß – sondern eher unsportlich. Ich liebe es wenn man in der Halle eine gute Stimmung hat, und es soll auch durchaus laut werden und es ist super wenn man seinen Favoriten lautstark unterstützt und anfeuert ist super! Aber man hat den Gegner zu respektieren und ihn niemals persönlich zu beleidigen. Das ist einfach nur sehr sehr klein und widerstrebt jedem sportlichen Gedanken. Ohne Gegner gibt es keinen Wettkampf, und gerade im Boxen hat jeder Sportler Respekt verdient der in den Ring steigt und sich dieser Herausforderung stellt und nicht zuletzt seine Gesundheit riskiert. Ein Boxkampf gegen den Schatten ohne Gegner ist dann doch eher langweilig. Aber es war sicher nicht ernst gemeint und nur im Affekt gerufen.

Petr im Finale der NRW Meisterschaft

Im Superschwergewicht, das ist die nach oben offene Gewichtsklasse über 91kg trat Petr Pancini für die Faustkämpfer Köln-Kalk gegen Christian Kremer vom Polizeisportverein Unna an, der bereits Onur Dolu im Halbfinale besiegen konnte.

NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer

Und Petr gelang es tatsächlich diesen Kampf deutlich offener zu gestalten als erwartet. Ausserhalb des Ringes ist Petr ein ganz ruhiger und entspannter Mensch. Und wer ihm im Ring gegenüber steht, der erwartet nicht, dass dieser kompakte Boxer so unglaublich schwer zu treffen ist. Und es passiert das, womit wahrscheinlich wenige aussenstehende Beobachter gerechnet haben: Petr gestaltet den Kampf gegen den deutlich grösseren Gegner durchaus sehr offen. Christian Krämer schlägt viel, trifft aber kaum wirkungsvoll, meistens gehen sein Schläge auf die Deckung oder Petr weicht den Schlägen geschickt aus. Petr schlägt jedoch selber nur einzelne Hände und verpasst oft die Gelegenheit nachzusetzen. Aber wenn Petr trifft, dann hinterlassen die Schläge deutliche Wirkung bei jedem Gegner. Und so ist es auch in diesem Kampf. Die härteren und deutlichen Treffer kann eigentlich Petr Pancini für sich verbuchen, die Vielzahl der Schläge geht auf das Konto von Chrisitan Kremer. Und so sind es nicht wenige Mitgereiste Anhänger der Faustkämpfer die erwarten, dass Petr eine kleine Sensation gelungen ist. Doch die Punktrichter sahen Christian Kremer vorne und gaben ihm den Sieg. Das schöne am Boxen ist doch immer wieder, das gerade Gegner, die sich im Ring besonders hart bekämpfen, danach umso mehr Respektieren. Und genau das ist beiden Kontrahenten nach dem Kampf auch anzumerken: Die jeweilige Hochachtung für die Leistung des anderen.

NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer

So treten die Faustkämpfer die Rückreise zwar heute ohne Titelgewinn bei der NRW-Meisterschaft an, aber doch erhobenen Hauptes.

Weitere Berichte, auch über die anderen Kämpfe des Tages, sowieviele Fotos, findet ihr auch bei www.boxnrw.de unter:

Spektakulärer Boxsport auf NRW-Meisterschaft – Piraki siegt durch KO

Fotos

Janek Goman vs Younes Zarraa

NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman vor dem Kampf um die NRW Meisterschaft
Janek Goman vor dem Kampf um die NRW Meisterschaft
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft - Janek Goman vor dem Kampf
NRW Meisterschaft – Janek Goman vor dem Kampf
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
Janek Goman nach dem Kampf
Janek Goman nach dem Kampf
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
Janek Goman und sein Sohn Christian Goman nach dem Kampf
Janek Goman und sein Sohn Christian Goman nach dem Kampf
Janek Goman vs. Younes Zarraa
Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa
NRW Meisterschaft: Janek Goman vs. Younes Zarraa

Petr Pancini vs. Christian Kremer

NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer

HT8F3634

NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
Petr Pancini
Petr Pancini
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft - Petr Pancini vs. Christian Kremer
NRW Meisterschaft – Petr Pancini vs. Christian Kremer

Ankündigung NRW Finale / Kein Training um 17 Uhr

Janek und Petr heute im NRW Finale

(9.7.2016)Janek und Petr boxen heute um den Titel des NRW Meisters. Die Veranstaltung findet in Gelsenkirchen statt. Beginn ins um 17 Uhr.

Grenzstr. 1
Gelsenkirchen-Mitte

Wer es nicht nach rechtzeitig schafft, kann die Veranstaltung auch live im Internet verfolgen. Unter http://boxnrw.de/2016/07/04/nrw-finale-wird-im-livestream-uebertragen/ findet Ihr einen Live-Stream.

Wir drücken euch ganz feste die Daumen!

Training heute um 17 Uhr fällt leider aus

Das heutige Training (9.7.2016) um 17 Uhr fällt leider aus. Die meisten von uns sind heute in Gelsenkirchen und unterstützen unsere beiden Wettkämpfer. Nächstes Wochenende läuft aber wieder alles ganz normal.

Ring Frei!

1. Halbfinale NRW Meisterschaft und Wesseling Cup

Zwei Tage und zwei Termine: Das 1. Halbfinale der NRW Meisterschaft in Wesel am Sonntag und der Wesseling Cup am Samstag – Es wird wieder ein langes Wochenende für die Trainer und Wettkämpfer werden. Und auch das ein oder andere Auto wird am Ende ein paar Kilometer mehr auf dem Tacho haben.

5L3A0771

Wesseling-Cup

Am Samstag steht der Wesseling-Cup auf dem Programm. Ein Sichtungsturnier und eine gute Gelegenheit Wettkampfpraxis und wichtige Erfahrung zu sammeln. Mit 6 Wettkämpfern fuhren unsere Trainer Mehmet Hendem und Janek Goman nach Wesseling. Der ein oder andere hofft darauf heute vielleicht seinen ersten Kampf machen zu können. Da es aber keine Meldeliste im Vorfeld gab, wird sich erst nach der Waage entscheiden, ob eine Kampfpaarung zustande kommt.

Am Ende findet zunächst nur Evim einen Gegner, doch da entdeckt Mehmet Hendem zufällig dass der Boxclub aus Eupen mit einem jungen Mädchen angereist ist. Schnell wird Sahika angerufen und kurz darauf erscheint sie mit Ihrem Vater in der Halle und geht spontan über die Waage – es hat sich gelohnt: eine zweite Kampfpaarung kommt für die Faustkämpfer zustande.

Die Zeit für Sahika ist jedoch knapp, denn sie ist direkt für den ersten Kampf eingetragen worden. Evim ist erst im 15ten und damit vorletzten Kampf des Tages dran. Es wird wohl für alle ein langer Samstag werden. Und nein, damit ist kein Shopping gemeint. Zum Glück wird es einige interessante Kämpf in der zwischenzeit zu sehen geben. Aber klar, wenn man sich mental bereits darauf eingestellt hat, selber in den Ring zu klettern, ist es nicht einfach, wenn einem dann nur die Rolle des Zuschauers bleibt.

Für Sahika bleibt kaum Zeit die Haare wie üblich zu Zöpfen zu pflechten.
Doch Sahika ist mit ihren gerade mal 14 Jahren abgeklärt und konzentriert sich voll und ganz auf ihre Aufgabe. Als der Gong die erste Runde frei gibt ist schnell klar wer Chefin im Ring ist. Die Gegnerin versucht ungestüm mit Links Rechts Schlagfolgen druck aufzubauen, doch Sahika ist davon unbeeindruckt. Gezielt setzt sie immer wieder klare Treffer mitten in die ungestümen Angriffe Ihrer Gegnerin. Sahika agiert mit einer für Ihr alter unglaublichen Übersicht und lässt sich auch von gelegentlichen Treffen überhaupt nicht von ihrer Linie abbringen. Sahika hat einfach auf alle Versuche der Gegnerin eine passende Antwort. Und es dauert nicht lange, da wird die junge Belgierin zum ersten mal angezählt.

In Runde zwei änder sich wenig am Kampfverlauf, die Gegnerin marschiert nach vorne und Sahika setzt die Treffer. Geraden aus der Distanz, Haken im Nahkampf. Kurz darauf wird die Gegnerin erneut angezählt, und in der Ecke wird das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe gehoben. Ein Blick vom Ringrichter in die Blaue Ecke und Sahika gewinnt durch TKO durch Aufgabe in Runde 2.

Dann heisst es warten. Evim, der seinen ersten Kampf vor wenigen Wochen in Bonn gewonnen hat, darf nun endlich seinen zweiten Kampf machen und alle wünschen Ihm, dass er seine gute Leistung wiederholen kann.

In der ersten Runde läuft es für Evim zunächst nicht so gut. Er wartet relativ lange, und sein Gegner kommt gut in den Kampf. Evim agiert zunächst abwartend und passiv. Der Gegner hat längere Arme und Evim scheint etwas zu brauchen bis er sich zurecht findet.

Zur zweiten Runde kommt er dann wie verwandelt. Präzise geschlagene Führhände und gute Beinarbeit verschaffen Evim einen Vorteil und es gelingt ihm auch an der Führhand seines Gegners vorbei zu kommen um immer wieder klar Punkten zu können. Zusätzlich klappt es nun auch mit den Meid- und Ausweichbewegungen immer besser und es gelingt ihm immer besser den Gegner zu kontrollieren.

Nach zwei Rundne steht es also unentschieden. Die dritte und letzte Runde wird also den Kampf entscheiden. „Du hast die Kondition Evim! Du kannst das!“ – ruft es aus der Kalker Ecke. „Droite Gauche Droite“ – „Rechts – Links – Rechts“ heisst es aus der belgischen Ecke. Doch beide Warten auf die Aktion des Gegners. Evim entschliesst sich zu eröffnen und kämpft eine beherzte dritte Runde. Er lässt sich nicht von der Linie abbringen und am Ende hoffen alle, dass es die Punktrichter auch so gesehen haben wie wir.

Es sind unendlich lange Sekunden – Die Handschuhe werden ausgezogen, noch einmal der Schweiss abgewischt, und dann ruft der Ringrichter beide Boxer zur Urteilsverkündung zu sich. Wieder warten – Wie werden die Punktrichter bewerten? – Dann schallt es durch das Hallenmikrofon: „Sieger mit 2 zu 1: Rote Ecke!“ – Evim gewinnt auch seinen zweiten Kampf!

Sonntag – 1. Halbfinale NRW Meisterschaft

Direkt am Sonntag danach fand das erste Halbfinale der NRW Meisterschaft in Wesel statt. Das bedeutet: „Aufstehen um 7 Uhr!“ – Ja ein wenig verrückt muss man schon sein. Die Eindrücke vom Vortag sind noch garnicht vollständig verarbeitet.

In der Niederrhein Halle herrschte eine tolle Atmosphäre. Während der Kämpfe war nur die Ringbeleuchtung eingeschaltet und der Rest der Halle lag im Dunkeln. Das hatte nicht viel von der Atmosphäre deutscher Turnhallen, in denen die meisten Kämpfe stattfinden.

Marc und Hasan hatten sich durch die Teilnahme an der Mittelrhein-Meisterschaft qualifiziert und nun ging es darum sich fürs Finale zu qualifizieren. Die Trainer Mehmet Aksu und Janek Goman begleiteten die Wettkämpfer nach Wesel.

Marc, amtierender Mittelrhein-Meister im Mittelgewicht, war im dritten Kampf des Tages dran. Machen wir es kurz und beginnen die Geschichte am am Ende. Der Ringrichter hob am Ende verdienterweise die Hand des Gegners. Marc hat wirklich alles versucht und alles gegeben. Der Kampf war hart und Marc hat alles gegeben war drin war. Aber der Tank war leer. Leider ist es das ein oder andere mal nicht optimal in der Vorbereitung gelaufen. Die ein oder andere Pause musste aufgund kleinerer Infekte eingelegt werden und so war klar, dass die Konditionierung nicht optimal war. Aber im Boxen ist es so, dass man immer eine Rest-Chance hat. Bis zur letzten Sekunde kann man im Boxen immer noch gewinnen, auch wenn man nach Punkten hoffnungslos hinten liegt. Dies ist einer der besonderheiten, die Boxen auch so spannend machen. Aber auf diesem Level sind die Chancen zu gewinnen eher gering, wenn man nicht Top in Form ist.

Nach nur einem Kampf dazwischen kam Hasan in den Ring. Hasan hatte bei der Mittelrhein Meisterschaft in Pulheim Silber gewonnen und dürfte nun auch bei den NRW Meisterschaften antreten. Nachdem er zunächst gut in den Kampf gekommen war, überwog jedoch die physische Überlegenheit seines Gegners mit zunehmender Kampfdauer. Der Gegner, fast einen halben Kopf größer und mit viel grösserere Reichweite lag Hasan nicht. Er setzte zwar einzelne Hände, war aber immer weider gezwungen den Kopfhaken seines Gegners auszuweichen. Die Guten Aktionen von Hasan gab es immer weider Punktuell, aber sie wurden weniger. Der Gegner baute mehr und mehr Druck auf und es wurde immer schwerer für Hasan an den langen Armen des physisch überlegenen Gegners vorbei zu kommen. Am Ende verlor Hasan leider nach Punkten.

Es war ein Wochenende, das geprägt war von einem Wechselbad der Gefühle. Wir alle haben uns am Samstag mit und für Sahika und Evim gefreut. Und waren traurig, das Marc und Hasan sich am Sonntag geschlagen geben mussten. Aber auch im Boxen gilt: Nach dem Kampf ist vor dem Kampf. Die Faustkämpfer Köln-Kalk zeichnen sich durch ihr familjähres zugehörigkeitsgefühl aus – und das bedeutet, dass man zusammen gewinnt, und auch zusammen verliert. Sollte man verlieren, dann heisst es: Analyiseren wodran es lag und verbessern. Und dafür sind wir jeden Tag in der Trainingshalle und die Trainer Mehmet Hendem, Mehmet Aksu und Janek Goman sind in Ihrer Freizeit mit den Jungs und Mädchen an fast jedem Wochenende mit den Wettkämpfern in den Turnhallen des Landes unterwegs.

Am 2. Juli steigt bereits das zweite NRW-Halbfinale – und diesmal sind Petr und Onur im Superschwergewicht dabei. Und vielleicht seit Ihr auch live dabei? Wir freuen uns auf euch!

Fotos

Sahika

5L3A03285L3A0251 HT8F1390 5L3A0275 HT8F1435 HT8F1436 HT8F1469 5L3A0362

Evim

HT8F1497 5L3A0756 HT8F2079 HT8F2003 HT8F1983 HT8F1879 HT8F1848 HT8F1801 5L3A0718 HT8F1616 HT8F1591 HT8F1528

Marc

5L3A0799_1440 5L3A0809_1440 5L3A0862_1440 5L3A0874_1440 5L3A0866_1440 5L3A0876_1440 5L3A0886_1440 5L3A0941_1440 5L3A0976_1440 5L3A0923_1440 5L3A0928_1440 5L3A0931_1440 5L3A0933_1440 5L3A1000_1440 5L3A0999_1440 5L3A0998_1440 5L3A1113_1440 5L3A1135_1440 5L3A1138_1440 5L3A1057_1440 5L3A1068_1440 5L3A1179_1440 5L3A1192_1440 5L3A1168_1440 HT8F2191_1440 HT8F2193_1440 HT8F2206_1440 HT8F2211_1440 HT8F2281_1440 HT8F2351_1440 HT8F2309 HT8F2309_1440 HT8F2307_1440 HT8F2305_1440 HT8F2414_1440 HT8F2434_1440 HT8F2477_1440

Hasan

HT8F2513_1440 HT8F2565_1440 HT8F2583_1440 HT8F2590_1440 HT8F2632_1440 HT8F2633_1440 HT8F2661_1440 HT8F2680_1440 HT8F2721_1440 HT8F2871_1440 HT8F2922_1440 HT8F2936_1440