Ein Engel für die Faustkämpfer

(8.10.2016) Heute soll es mal nicht um die Wettkämpfer gehen, sondern um jemanden der eher hinter den Kulissen agiert. Ein Verein lebt von den Menschen, die tagtäglich ihre Zeit und ihr Herzblut investieren. Diese Menschen sind für einen Verein so wertvoll wie das Öl für einen Motor. Ohne diese Menschen läuft einfach gar nichts. Und trotzdem werden sie leider oft übersehen. So wie auch der ein oder andere den Ölwechsel vernachlässigt.

Bei den Faustkämpfern betrat vor gefühlten 2 Jahren einer dieser Menschen das erste mal unsere Halle. Und ich weiss es nicht genau, aber ich glaube das es irgendwie Liebe auf den ersten Blick gewesen sein muss. Leider ist nicht überliefert wie dieser Schicksalstag genau abgelaufen ist, aber er war entscheidend in der jüngeren Geschichte der Faustkämpfer.

Denn ein paar Monate später entschied sich dieser Mann dazu, richtig anzupacken und lange liegen gebliebenes nun endlich in die Hand zu nehmen. Es war eine Zeit in der dem Verein genau so eine Person fehlte. Und heute ist es so, das viele vieles bereits als selbstverständlich wahrnehmen. Doch das ist es nicht! Die Rede ist natürlich von Recep. Der guten, nein was sage ich, der besten Seele des Vereins!

Recep - Die gute Seele des Vereins
Recep – Die gute Seele des Vereins

Recep ist ein Kümmerer. Jemand der sich all den Dingen annimmt, denen andere gerne aus dem Weg gehen: Sauber machen, Reparaturen durchführen, und auch mal einen Anpfiff loswerden, wenn mal jemand seinen Kram achtlos rumliegen lässt. Er sammelt aber auch verlorene und vergessene T-Shirts ein, wäscht sie und bewahrt sie auf, in der Hoffnung, dass sie auch wieder abgeholt werden. Recep befüllt regelmässig unseren Box-o-Maten mit Duschgel, Bandagen, Mundschützer, und ab und zu auch mal mit einem Schoko-Riegel oder einer Capri-Sonne.

Wenn die Halle mal wieder bis kurz vor dem überlaufen mit Anfängern gefüllt ist, springt er auch beim Training ein und vermittelt den ganz jungen die Beinarbeit und die Grundlagen des Boxens um die anderen Trainer zu entlasten.

Was aber keiner sieht, ist was Recep tut wenn keiner da ist und die Halle geschlossen ist. Ganz alleine wirbelt er durch die Halle, saugt, putzt, füllt Toilettenpapier und Seife auf, wischt durch die Kabinen und räumt all das weg was andere achtlos hinterlassen. Was Recep für den Verein bedeutet, konnte man erst vor kurzem sehen, als er sich einmal einen hochverdienten zweiwöchigen Urlaub gönnte.

Wenn ich nun weiter aufzählen würde, was Recep alles erledigt und aufgebaut hat…die Schlösser der Schließfächer, angenehme Toiletten, den gesamten Kraftraum umgebaut… dann müsstet ihr noch zwei Tage weiter lesen.

Recep - Ein Geschenk für die Faustkämpfer
Recep – Ein Geschenk für die Faustkämpfer

Die Faustkämpfer haben großes Glück, dass Recep sich bei seinem ersten Tag in die Halle verliebt haben muss, und erkannt hat, was für einen Roh-Diamanten er da vor sich hatte. Es müsste für jeden Verein einen Recep geben, aber es gibt eben nur einen Recep – und der ist bei uns!

Die Faustkämpfer bedanken sich bei einem großartigen Menschen! Was Recep leistet ist einfach unbezahlbar. Und wir bedanken uns auch ganz besonders bei Receps Frau uns seiner Familie, dass sie ihm so viel Freiraum lassen, all diese Dinge für uns alle zu tun.

Recep - Familienvater
Recep – Familienvater

Wenn ihr also das nächste mal in der Halle seid, dann nehmt es nicht für selbstverständlich, dass im Kraftraum Ordnung herrscht, und der Boden in der Umkleide sauber ist und Klopapier auf der Rolle ist. Es gibt immer jemanden der sich darum kümmert. Und jeder kann einen kleinen Beitrag leisten, wenn er seine leere Trinkflasche wieder in den Pfandflaschen-Korb wirft und sonstigen Müll in eine der zahlreichen Müllkörbe wirft statt in der Halle liegen lässt oder einfach benutzte Geräte wieder an den richtigen Platz zurücklegt. Wenn wir alle ein bisschen auf solche Kleinigkeiten achten, kann Recep auch etwas mehr Zeit mit seiner Familie verbringen – und ich finde, das sind wir ihm alle schuldig!

Ring Frei!

Sahika Bostan und Christian-Goman nehmen am Black Forest Cup teil

(21.5.2016) Im Rahmen Rahmen der Vorbereitung auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften nehmen Sahika Bostan und Christian Goman am diesjährigen Black-Forest Cup 2016 teil. Der Black-Forest Cup wird vom Boxverband Baden-Württemberg (BVBW – www.boxverbandbw.de) ausgerichtet und beginnt am 18.5. mit Anreise und Auslosung beginnt und endet am 22.5. mit den Finalkämpfen. Dabei handelt es sich um ein renommiertes Turnier mit internationalem Teilnehmerfeld.

Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft

Für Sahika und Christian geht es nun in die ‚Heisse Phase‘ der Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft. In dieser Trainingsphase ist die Teilnahme an echten Wettkämpfen essentiell wichtig um die benötigte Sicherheit zu gewinnen. Wer selber im Ring gestanden hat, weiss genau, dass Wettkampferfahrung durch kein Sparring im Training ersetzt werden kann. Für unsere beiden erfolgreichen Athleten geht es nun darum in den Rhythmus zu kommen, der so wichtig ist damit man seine persönliche Spitzenleistung abrufen kann, wenn es drauf ankommt. Die Teilnahme dient auch der Bestandsaufnahme –  Sollten sich doch noch Defizite offenbaren, so können diese dann noch im Training korrigiert werden. Sollten sich keine Defizite zeigen, gewinnen die Sportler Selbstvertrauen in Ihre Fähigkeiten.

Wir wünschen Sahika und Christian viel Erfolg! Ihnen, Ihren Trainern und Betreuern eine gute Anreise und ein tolles Turnier!

Bilder

Christian Goman
Christian Goman
Sahika Bostan
Sahika Bostan